Wo ist das denn?

Helfen Sie uns! 

Im Zuge der Digitalisierung stoßen wir auf viele Schätzchen. So manches Mal können wir den Ort und die Zeit der Fotografie nicht zweifelsfrei feststellen. Sagen Sie es uns! Wir freuen uns über Ihre Information via Kontaktformular oder einfach an info@begehbare-chronik.de

Vielen Dank für Ihre Unterstützung! So einige Lösungen haben wir dadurch schon gefunden. Siehe unten.


Szene 1

Ein Haus wird gebaut. Vielleicht mit Garagen auf der Seite, vielleicht ist es der Parksee im Hintergrund. 

Haben Sie Tipps?


Szene 2

Wohnhaus in der Siedlung - Aufnahme aus 1968. Trotz Straßenschild ist nicht zu erkennen, wo es stand oder gar noch steht.

Wissen Sie es?

 





Lösungen

Danke für Ihre Tipps und Hinweise!


Heetbarg

Blick in Richtung Nord-West (Waldenau);
heute ist genau hier die Ausfahrt von der LSE zur Halstenbeker Chaussee;
das Haus links existiert auch heute noch.


Heute Kreuzweg 20

Dieses Gebäude existiert heute nicht mehr. 
Blick in Richtung Halstenbek, rechts Linaustraße. Die Eichendorffstraße endet rechts. Links wird später der Kreuzweg entstehen.


Am Sülldorfer Weg

Überreste einer Flakstellung


Altonaer Chaussee, etwa Düpenaubrücke

Blick in Richtung des Rathauses (das es hier aber noch nicht gibt!); der Bus ist gerade über die Kreuzung Altonaer Chaussee/Osterbrooksweg/Industriestraße in Richtung Schenefelder Platz gefahren.


Schützenfest Mühlendamm/In de Masch, Juni 1973 

Herr M.:

"In den Jahren ab 1972 – bis zum letzten Schützenfest, leider weiß ich das Datum nicht mehr, besuchte ich regelmäßig das Schützenfest und schlich mich in das Festzelt. Die Festwiese war noch eine ´richtige Wiese´ mit weichem Untergrund und später wurde daraus Matsch, die Grasnarbe war zertreten. In den ersten Jahren erinnere ich mich an den Wiesenplatz am Mühlendamm/In de Masch. Dort standen noch bis vor ein paar Jahren die Reste einer Beton-Wand, ursprünglich 3-seitig, später war eine Seite eingestürzt, also nur noch ein Winkel. Dieser Betonerker diente als Schießstand für Luftgewehr für das Gästeschießen."

Weitere (Schützen-)feste fanden hier statt: 
- Wiese Achter de Weiden (heute etwa Sporthallen) 
- Fußballplatz an der Gorch-Fock-Straße
- Wiese neben der Pro-Bäckerei am Kiebitzweg/Ecke Altonaer Chaussee (heute Parkplatz des Stadtzentrums an der Fußgängerbrücke)
Parkplatz des "Schenefelder Landhauses" an der Friedrich-Ebert-Allee (heute Penny-Parkplatz)


Dacharbeiten Friedrich-Ebert-Allee 22, 1946

Frau P.:

"Bei der Szene 2 könnte es sich um unser Haus in der Friedrich-Ebert-Allee 22 handeln. Die Häuser in der alten „Schifffahrtssiedlung“ waren sich ja alle sehr ähnlich. Da es aber an der Ecke zu einer Straße liegt, könnte es genau das sein.  Es wurde zwischenzeitlich viel durch Anbauten verändert und auch von uns im Jahr 2005 saniert."